2:1 auswärts beim FC Flora Tallinn

Europa-League-Quali: Eintracht Frankfurt müht sich zum Sieg

27. Juli 2019 - 11:21 Uhr

Pflichtspiel-Auftakt geglückt

Eintracht Frankfurt hat sich eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League verschafft. Der letztjährige Halbfinalist siegte beim FC Flora Tallinn aus Estland verdient mit 2:1 (1:1) und steht mit einem Bein in der nächsten Runde.

Neuzugang Joveljic Matchwinner

Im ersten Pflichtspiel des Jahres waren die Hessen von Beginn an wach und erspielten sich einige Möglichkeiten heraus. Die Eintracht hätte dabei mit einer Doppelchance früh in Führung gehen können. Erst traf Filip Kostic den Pfosten, dann scheiterte Lucas Torró (14.) mit dem Nachschuss am starken Tallinn-Torwart Matvei Igonen. Wenig später macht es der Spanier dann besser. Eintrachts Mittelfeldspieler zog mit einem satten Linksschuss aus rund 20 Metern ab und knallte die Kugel sehenswert in die Maschen (24.).

Doch die frechen Esten hielten vor heimischen Publikum dagegen und erzielten aus dem Nichts den 1:1-Ausgleich. Nach einer scharfen Hereingabe von links musste Mihkel Ainsalu (34.) im Zentrum aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

Spiel auf ein Tor in Hälfte zwei

Im zweiten Durchgang dominierte die SGE klar das Geschehen. Frankfurt hatte viel Ballbesitz und ließ den Ball gegen den tiefstehenden Gegner gut laufen. Die Geduld der Eintracht wurde dann auch belohnt. Eine punktgenaue Flanke von Danny da Costa von der rechten Seite fand den gerade erst eingewechselten Dejan Joveljic, der am ersten Pfosten per Kopf einnicken konnte (71.). Zwar traf Erik Sorga (79.) nach schöner Einzelaktion noch die Latte, am 2:1-Auswärtssieg der Frankfurter änderte dies aber nichts.

"Das war nicht einfach zu spielen, auch solche Gegner haben ihre Waffen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic nach dem Spiel im Interview bei NITRO: "Wir sind natürlich froh, mit einem Sieg aus diesem wichtigen Spiel rausgegangen zu sein."

Das Rückspiel steigt am 1. August (live bei NITRO ab 20.15 Uhr) in Frankfurt.