Wegen Corona-Beschränkungen in Norwegen

Europa League: Hoffenheim-Hinspiel in Zwischenrunde nicht in Molde

Hoffenheim wird im 1/16-Finale der Europa League nicht nach Norwegen reisen
Hoffenheim wird im 1/16-Finale der Europa League nicht nach Norwegen reisen
© imago images/Jan Huebner, Jan Huebner/Meiser via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. Februar 2021 - 16:55 Uhr

"Warten auf Nachrichten aus Norwegen"

1899 Hoffenheim wird das Hinspiel in der Europa League bei Molde FK aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht in Norwegen austragen. Das bestätigte der Club am Freitag. "Im Moment laufen Verhandlungen für einen Ausweichplatz. Wir warten auf Nachrichten aus Norwegen, das sollte bis Montag geklärt sein", sagte TSG-Sprecher Holger Kliem mit Blick auf die am 18. Februar (ab 20.15 Uhr live bei NITRO) geplante Partie der Zwischenrunde.

Einreiseverbot in Norwegen

Die norwegische Regierung hat die Grenzen aufgrund der Corona-Pandemie seit dem 29. Januar für zunächst 14 Tage geschlossen. Eine Einreise ist nur für Personen möglich, die einen festen Wohnsitz in Norwegen besitzen, Ausnahmen für Fußballprofis sind nicht vorgesehen. Das Rückspiel ist für den 25. Februar in der Arena in Sinsheim geplant.

In der Champions League muss RB Leipzig wegen der Corona-Pandemie umdisponieren. Das für 16. Februar geplante Achtelfinal-Hinspiel gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool kann wegen den Schutzmaßnahmen gegen die britische Corona-Mutation nicht in Leipzig stattfinden.

RTL/SID