Europa League | 2. Spieltag

Europa League: Herrmann rettet Gladbach - Wolfsburg bleibt ungeschlagen

Istanbul Basaksehir - Borussia Mönchengladbach
© dpa, Friso Gentsch, frg jai

03. Oktober 2019 - 23:58 Uhr

Herrmann trifft in der Nachspielzeit

Der VfL Wolfsburg bleibt wettbewerbsübergreifend weiter ohne Niederlage. Am 2. Spieltag der Europa League holten die 'Wölfe' bei AS St. Étienne mit 1:1 und bleiben mit vier Punkten Spitzenreiter der Gruppe I. Auch für Borussia Mönchengladbach war nicht mehr als ein Remis drin. Nach dem 0:4 zum Auftakt gegen Wolfsberg erkämpften sich die 'Fohlen' bei Istanbul Basaksehir FK zumindest ein 1:1. Trotz des ersten Punkts auf europäischer Bühne bleibt das Team von Trainer Marco Rose Schlusslicht der Gruppe J.

AS St.Étienne - VfL Wolfsburg 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Kolodziejczak (13.), 1:1 William (15.) 

Im nicht ausverkauften Hexenkessel des französischen Rekordmeisters ging es zunächst mit dem Teufel zu: VfL-Keeper Pavao Pervan patzte, der Tabellenvoletzte der Ligue 1 ging in Führung. Doch diese machten die 'Wölfe' schnell wieder wett: Maximilian Arnold trat den Beweis an, dass aus der Autostadt auch Poesie kommt. Seine Flanke setzte sich wie ein geschmeidiger Vierzeiler auf Williams Kopf - der aufgerückte VfL-Verteidiger nickte aus kurzer Distanz aber eher prosaisch ein.

Danach verflachte die Partie zusehends. Viele Fehlpässe und holprige Laufwege diktierten das Geschehen auf dem Platz. Zündende ideen im Spiel nach vorne kamen beiden Teams nicht. Die erste beste Chance nach dem Pausentee vergab Wolfsburgs Marcel Tisserand, der die Kugel in der 75. Minute beinahe ins eigene Tor bugsiert hätte. Rervan reagierte diesmal stark und verhinderte den zweiten Einschlag des Abends. Kurz vor Schluss wurde es für den VfL aber noch mal richtig brenzlig. Doch zwei Doppel-Großchancen in der 94. Minute ließ St. Étienne ungenutzt.

Istanbul Basaksehir FK - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0)

Tore: Visca (55.), Herrmann (90.+1)

Im Basaksehir-Fatih-Terim-Stadion blieben mit nur 6.000 Zuschauern fast zwei Drittel der Plätze leer - und beide Teams gaben denen Recht, die zuhause geblieben waren. In einem mauen Kick hatte der Erdogan-Club zwar etwas mehr Chancen, doch Gladbachs Keeper Yann Sommer war ein sicherer Rückhalt am Bosporus.

Die Borussen, die am ersten Spieltag mit einer üblen 0:4-Klatsche gegen den Wolfsberger AC in die Europa League gestartet waren, waren zwar sichtlich um Wiedergutmachung bemüht, nur vorne fehlte es an Durchschlagskraft.

Nach der Pause war es Edin Visca, der Basaksehirspor in der 55. Minute mit einem satten Rechtsschuss in Führung brachte - und die Playoff-Hoffnungen der 'Fohlen' schrumpfen ließ wie ein Winterpenis. Erst ein Abstauber des eingewechselten Patrick Herrmann in der ersten Minute der Nachspielzeit hauchte den Gladbacher Träumen wieder ein bisschen Leben ein.

Alle Spiele der Europa League gibt es hier im Live-Ticker zum Nachlesen