Viertelfinale der Europa League

Havertz-Treffer reicht nicht - Bayer scheidet gegen Inter aus

11. August 2020 - 12:59 Uhr

Inter Mailand - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Nicolo Barella (15.), 2:0 Romelu Lukaku (21.), 2:1 Kai Havertz (24.)

Bayer Leverkusen ist beim Finalturnier der UEFA Europa League im Viertelfinale ausgeschieden. Die Werkself verlor in Düsseldorf gegen Inter Mailand 1:2 (1:2). Leverkusen war der letzte verbliebene Bundesligist im Wettbewerb.

Bayer Leverkusen: Sven Bender schon vor Anpfiff raus

Der Abend fing schon unglücklich für Bayer an. Trainer Peter Bosz musste auf Innenverteidiger Sven Bender verzichten. Der 31-Jährige brach das Aufwärmprogramm ab – Jonathan Tah sprang ein. Nadiem Amiri, der zuletzt wegen eines privaten Corona-Kontaktes vorsorglich in häuslicher Quarantäne war, saß zunächst auf der Bank.

Bereits nach einer Viertelstunde geriet der Bundesligist gegen das italienische Top-Team in Rückstand. Nicolo Barella (15.) ließ mit einem Außenristschuss aus 16 Metern Keeper Lukas Hradecky keine Chance. Sechs Minuten später hieß es 0:2 aus Bayer-Sicht. Romelu Lukaku setzte sich im Strafraum gegen Edmond Tapsoba durch und bugsierte den Ball im Fallen ins rechte Eck.

Bayer zunächst von der Rolle. Einen weiteren Lukaku-Treffer verhinderte Hradecky mit einer Glanztat.

"Haben das Spiel in den ersten 20 Minuten verloren"

Tor von Havertz zu wenig gegen defensivstarke Italiener

Aus dem Nichts gelang dem Tabellen-Fünften der abgelaufenen Bundesliga-Saison der Anschluss. Kai Havertz (24.) war mit einem wuchtigen Schuss durch die Hosenträger von Mailands Torwart Samir Handanovic erfolgreich. Viel mehr gelang aber nicht, gegen die traditionell defensivstarken Italiener taten sich die Leverkusener schwer, weitere Möglichkeiten herauszuspielen.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. An der sattelfesten Inter-Abwehr bissen sich die Bayer-Stürmer die Zähne aus. Die besseren Möglichkeiten, vor allem durch den belgischen Nationalspieler Lukaku, hatte auch im zweiten Durchgang das Team von Coach Antonio Conte, sodass der Erfolg der Mailänder verdient war. Leverkusen hatte sogar noch Glück, dass gleich zwei für Inter gegebene Elfmeter nach Videobeweis zurückgenommen wurden.

Das in NRW ausgetragene Finalturnier der UEFA Europa League geht damit ohne deutsche Beteiligung zu Ende.

Video: RTL-Reporter Thomas Wagner ordnet Bayer-Aus ein

Manchester United - FC Kopenhagen 1:0 n.V. (0:0)

Tor: 1:0 Bruno Fernandes (95./FE)

Im zweiten Spiel des Abends qualifizierte sich Manchester United für das Halbfinale der Europa League. In Köln benötigten die 'Red Devils' gegen den FC Kopenhagen 120 Minuten, um den Einzug unter die Top 4 perfekt zu machen. Bruno Fernandes gelang in der fünften Minute der Verlängerung per Foulelfmeter der Siegtreffer. Andreas Bjelland hatte zuvor Anthony Martial gefoult.