2:1-Sieg gegen AS Rom

Europa League: Marcus Thuram erlöst Borussia Mönchengladbach in letzter Sekunde

8. November 2019 - 11:45 Uhr

Thuram wird zum Matchwinner

Borussia Mönchengladbach atmet auf: Der Bundesliga-Spitzenreiter hat durch ein 2:1 gegen AS Rom im heimischen Stadion den Befreiungsschlag in der Europa League geschafft. Marcus Thuram gelang erst Sekunden vor Schluss der Siegtreffer.

"Er ist super wertvoll für uns"

Herzschlagfinale in Mönchengladbach. Mit seinem Last-Minute-Treffer (90.+4) hat Stürmer Marcus Thuram die Fohlenelf zum ersten Sieg in dieser Europa-League-Saison geschossen. Ein Eigentor der Gäste durch Federico Fazio (35.) hatte die Gastgeber zehn Minuten vor der Pause in Führung gebracht - mamma mia. Statt Trübsal zu blasen, konterte der Pechvogel in der Offensive und machte seinen Fehler in der 64. Minute durch einen Treffer wieder gut. Dann folgte der große Auftritt von Thuram in der Schlussphase.

"Wir haben bis zum Schluss dran geglaubt", sagte Gladbachs Torwart Yann Sommer nach der Partie am RTL-Mikro und lobte den Siegtorschützen. "Es ist super wertvoll für uns, so jemanden zu haben."

Vor dem Spiel hatte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl bedingungslosen Einsatz gefordert. Dementsprechend motiviert begann die Fohlenelf die Partie. Denis Zakaria setzte die erste Duftmarke und hämmerte den Ball (16.) aus der Distanz knapp über die Latte. Nach dem starken Beginn wurde die Partie immer hektischer. Gladbach profitierte vom Eigentor-Fauxpas von Fazio. Nach der Pause erwachten die Römer und rissen das Spiel an sich. Infolgedessen war der Dritte der Serie A die bessere Mannschaft. In der Schlussphase hatten beide Teams die Chance auf die Entscheidung, in letzter Sekunde nutzte Thuram seine Gelegenheit.

Gladbach feiert ersten Sieg

Durch den ersten Sieg springt Gladbach auf den zweiten Platz der Vorrundengruppe J und hat wieder alle Chancen auf das Weiterkommen in die K.o.-Runde.

Hier geht's zu den Ergebnissen und Tabellen.

Wolfsburg kassiert Heimpleite

400 Kilometer weiter nordöstlich gab der VfL Wolfsburg gegen KAA Gent eine Führung aus der Hand und unterlag den Belgiern 1:3. Damit liegen die 'Wölfe' in der Gruppe I nun drei Punkte hinter Gent, kann den für das Weiterkommen nötigen zweiten Platz aber immer noch aus eigener Kraft erreichen.