Europa im Gesundheitscheck: Köln hat die Nase vorn

Eine Studie beweist: Köln liegt, zumindest was die Gesundheit betrifft, weit vorn.
Eine Studie beweist: Köln liegt, zumindest was die Gesundheit betrifft, weit vorn.
© Jörg Engel - Fotolia

14. Mai 2013 - 10:57 Uhr

Das größte Projekt seiner Art

Welche Gesundheitsprobleme plagen Europa, und wer lebt am gesündesten? Um diese Fragen zu beantworten, wurde das Projekt 'European Urban Health Indicator System' ins Leben gerufen.

Es ist der bisher größte Gesundheitscheck seiner Art. Forscher verglichen 44 europäische Städte miteinander und werteten die Informationen von knapp 50.000 Menschen aus. In Deutschland wurden Oberhausen und Köln unter die Lupe genommen - außerdem Städte aus Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Slowenien, der Slowakei, Litauen, Lettland und Rumänien. Das berichtet der Spiegel.

Gutes Ergebnis: Langlebige Kölner und gesunde Oberhausener

Ein erfreuliches Ergebnis liefert die Studie insbesondere für die Kölner. Zwar liegt die Lebenserwartung von 82 Jahren bei den Frauen und 77 Jahren bei den Männern unter dem deutschen Durchschnitt, doch sind die Kölner im Vergleich mit den untersuchten Städten am langlebigsten.

Der traurige Gegensatz: die rumänische Stadt Bistrita. Frauen erreichen nur ein durchschnittliches Alter von 76,2 Jahren, Männer haben eine Lebenserwartung von nur 69 Jahren.

Köln übertrumpfte damit auch Städte wie Amsterdam und Oslo, denen ein besonders gutes Gesundheitszeugnis ausgestellt wurde. Gerade Oslo zeichnet sich durch geringe Prozentsätze von Rauchern und Trinkern und einen niedrigen Prozentsatz von nur 43 Prozent an Übergewichtigen aus. Das klingt zwar viel, ist im Vergleich zu anderen Städten aber wenig. Im Vergleich: 53 Prozent der Oberhausener Bevölkerung ist zu dick.

Dennoch erzielte auch Oberhausen in der Studie ein überraschend gutes Ergebnis. Oberhausener trinken seltener, es gibt eine etwas geringere Suizidrate und nur wenige Infektionskrankheiten wie HIV oder Tuberkulose. Depressionen und Angststörungen sind nur durchschnittlich häufig verbreitet. Ein erhöhtes Risiko findet sich dann doch: Relativ viele Oberhausener rauchen.

Die Auswertung der deutschen Städte bestätigt aber auch einen Trend: Die deutsche Bevölkerung wird immer älter. Jeder fünfte Oberhausener und 18 Prozent der Kölner sind älter als 65 Jahre. Beide Städte liegen somit weit über dem Durchschnitt der untersuchten Länder.