Euro stabilisiert sich

12. Februar 2016 - 14:42 Uhr

Der Euro hat sich zum Wochenausklang über der Marke von 1,41 US-Dollar gehalten. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,4140 Dollar und damit in etwa soviel wie am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7072 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,4088 (Mittwoch: 1,4292) Dollar festgesetzt.

Damit hat sich der Euro nach kräftigen Verlusten seit Wochenmitte etwas stabilisiert. Dennoch ist die Schuldenkrise in Griechenland, die sich zusehends zu einer politischen Krise wandelt, das bestimmende Thema an den Märkten. Regierungschef Giorgos Papandreou will in den kommenden Tagen im Parlament die Vertrauensfrage stellen. Falls die Regierung scheitere, drohe Griechenland die Staatspleite, heißt es bei der Landesbank Hessen-Thüringen.