Euro-Rettungsschirm: Slowakei-Votum ungewiss

12. Februar 2016 - 14:56 Uhr

Das slowakische Votum für eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF bleibt weiter ungewiss. Zwischen Gegnern und Befürwortern verhärteten sich die Fronten eher noch. Parlamentspräsident Richard Sulik als Wortführer der EFSF-Erweiterungsgegner kritisierte, dass Premierministerin Iveta Radicova einen Kompromissvorschlag seiner Partei SaS bereits abgelehnt habe, bevor die für Montag geplante letzte Verhandlungsrunde begonnen habe.

Am Montag will der Koalitionsrat der vier Regierungsparteien zu einer letzten Krisensitzung vor der für Dienstag geplanten Parlamentsabstimmung zusammentreffen. "Falls es dabei keine Einigung über unsere Kompromissvorschläge gibt, gilt unsere Ankündigung, dass wir gegen die Erweiterung des Rettungsschirms stimmen werden", betonte Sulik. "Der Euroschirm schadet mehr als er nützt."