Euro-Hawk-Debakel: Lammert sieht de Maizière nicht restlos entlastet

14. Februar 2016 - 14:00 Uhr

Bundestagspräsident Norbert Lammert sieht Versäumnisse von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (beide CDU) bei der gescheiterten Beschaffung von Drohnen für die Bundeswehr. "Man muss schon sehr viel Mut haben zu behaupten, der Ausschuss habe den Nachweis geführt, dass das Ministerium im Allgemeinen und der Minister im Besonderen alles richtig gemacht haben", sagte Lammert der 'Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung'.

Vor allem CDU-Politiker hatten nach Abschluss der Arbeiten des Drohnen-Untersuchungsausschusses die Auffassung vertreten, der Minister habe alles richtig gemacht.

Forderungen aus der Opposition, de Maizière solle wegen der gescheiterten Drohnen-Beschaffung sein Amt niederlegen, wies Lammert zurück. Die Behauptung, dieser sei seinem Amt nicht gewachsen und müsse zurücktreten, komme ihm unangemessen vor.