Euro hält sich über 1,37 Dollar

12. Februar 2016 - 14:40 Uhr

Der Euro hat sich nach kräftigen Kursgewinnen vom Vortag über der Marke von 1,37 US-Dollar gehalten. Vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten aus den USA rechnen Händler mit wenig Bewegung an den Devisenmärkten. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3719 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7287 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,3729 (Dienstag: 1,3645) Dollar festgesetzt.

Die Schuldenkrise in der Eurozone trete erstmals seit Tagen etwas in den Hintergrund, hieß es von Händlern. Dafür rücken nach Einschätzung des Devisenexperten Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen wichtige US-Konjunkturdaten in den Mittelpunkt des Interesses.