Teilnehmer, Orte, Auslosung

EURO 2020 - Alle Informationen zur Europameisterschaft

© Imago Sportfotodienst

20. November 2019 - 0:07 Uhr

Alles Wichtige zur EURO 2020

Die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 ist beendet. Deutschland hat sich durch den 6:1-Kantersieg gegen Nordirland souverän als Gruppenerster für die Endrunde qualifiziert. Wer hat sich für das Turnier im nächsten Sommer (12. Juni bis 12. Juli) qualifiziert? Welche Gruppengegner drohen Deutschland? Und wie werden die restlichen vier Startplätze vergeben? RTL.de bringt euch auf den neusten Stand.

Alle Ergebnisse & Tabellen der European Qualifiers finden Sie hier!

Diese 20 Teams sind bereits qualifiziert

Da es in diesem Jahr gleich zwölf Austragungsländer gibt, mussten alle Nationen durch die Qualifikation. Durchgesetzt haben sich diese 20 Teams:

  • Quali-Gruppe A: England, Tschechien
  • Quali-Gruppe B: Ukraine, Portugal
  • Quali-Gruppe C: Deutschland, Niederlande
  • Quali-Gruppe D: Schweiz, Dänemark
  • Quali-Gruppe E: Kroatien, Wales
  • Quali-Gruppe F: Spanien, Schweden
  • Quali-Gruppe G: Polen, Österreich
  • Quali-Gruppe H: Frankreich, Türkei
  • Quali-Gruppe I: Belgien, Russland
  • Quali-Gruppe J: Italien, Finnland

Die restlichen vier Plätze bei der EURO 2020 werden über die Playoffs in der Nations League vergeben. Hier spielen die bestplatziertesten Teams aus jeder Nations-League-Gruppe die letzten Startplätze untereinander aus. Sollten die Länder bereits qualifiziert sein, rückt eine Nation nach.

Auslosung und Austragungsorte

Ausgelost werden die Gruppen am 30. November (18 Uhr) in Bukarest. Die 20 qualifizierten Teams werden auf sechs Gruppen aufgeteilt. Die vier Lostöpfe richten sich hier nach der "Rangliste der European Qualifiers". Deutschland ist durch den souveränen Gruppensieg sicher in Setztopf eins.

Die Gruppen wurden ihren Austragungsorten bereits zugelost:

  • Gruppe A: Italien (Stadio Olimpico, Rom), Aserbaidschan (Olympiastadion, Baku)
  • Gruppe B: Russland (St.-Petersburg-Stadion), Dänemark (Parken-Stadion, Kopenhagen)
  • Gruppe C: Niederlande (Johan Cruijff ArenA, Amsterdam), Rumänien (National Arena, Bukarest)
  • Gruppe D: England (Wembley, London), Schottland (Hampden Park, Glasgow)
  • Gruppe E: Spanien (San Mames, Bilbao), Irland (Dublin Arena)
  • Gruppe F: Deutschland (Allianz-Arena, München), Ungarn (Ferenc-Puskas-Stadion, Budapest)

Feststeht auch, dass die qualifizierten Länder definitiv in ihrem Stadion, also auch in der jeweiligen Gruppe, gesetzt sind. Die DFB-Elf wird alle drei Gruppenspiele in München austragen, weil Ungarn die direkte Qualifikation verpasst hat. 

Sollte nach den Nations-League-Playoffs eine zweite Auslosung nötig sein, findet diese am 1. April statt. Dies wäre denkbar, wenn sich ein Gastgeberland noch qualifiziert oder ein politisches heikles Duell droht.

Deutschlands mögliche Gegner

Eigentlich wäre Deutschlands Finalgegner von der WM 1954 mit dabei gewesen, doch die Ungarn verpassten am letzten Spieltag mit einer 0:2-Pleite gegen Wales den vorzeitigen Einzug in die Endrunde der Europameisterschaft. Sollten die Ungarn den Sprung über die Nations-League-Playoffs (29. bis 31. März) noch schaffen, sind sie ein Gruppengegner der Deutschen.

Echte Kracher drohen der DFB-Elf auch: Portugal und Frankreich werden nicht mit Deutschland im ersten Topf sein. Im zweiten Topf warten zudem Polen und Vize-Weltmeister Kroatien.