EU ruft Nordkorea zum Verzicht auf Raketenstart auf

12. Februar 2016 - 13:56 Uhr

Die Europäische Union hat Nordkorea aufgefordert, auf einen ankündigten Raketenstart zu verzichten. Stattdessen solle die Regierung in Pjöngjang zu vertrauensbildenden Maßnahmen zurückkehren, erklärte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton.

Nordkorea hat angekündigt, zum 100. Geburtstag von Staatsgründer Kim Il Sung eine Rakete mit einem Satelliten ins All zu schießen. Die Ankündigung wurde international mit Besorgnis aufgenommen. Auch China hat in einem ungewöhnlichen Schritt öffentlich Druck auf seinen Verbündeten ausgeübt.