Etwa 1.700 Flüchtlinge in Kalabrien gelandet

© dpa bildfunk

12. August 2014 - 7:28 Uhr

Italien zählt bereits 70.000 neue Flüchtlinge in diesem Jahr

Die italienische Marine hat in den vergangenen Tagen knapp 1.700 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet und auf den Weg nach Kalabrien gebracht. Das Marine-Schiff 'San Giusto' hatte die Migranten verschiedener Nationalitäten aufgenommen, um sie im Hafen von Reggio Calabria an Land gehen zu lassen, wie die Marin in Rom mitteilte.

Insgesamt 1.689 Migranten gingen im Zuge des Hilfseinsatzes 'Mare Nostrum' an Bord italienischer Schiffe. Sie waren mit mehreren Booten von Nordafrika aufgebrochen. In diesem Jahr kamen bereits weit über 70.000 Migranten in Italien an, darunter eine erhebliche Anzahl syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge.