RTL News>News>

Essen: Madeleine (†23) ermordet und einbetoniert - lebenslange Haft für Günter O.

Essen: Madeleine (†23) ermordet und einbetoniert - lebenslange Haft für Günter O.

Madeleine einbetoniert - Haftstrafe
In diesem Schrebergarten in Essen wurde die Leiche von Madeleine einbetoniert.
dpa bildfunk

Urteil nach Mord im Schrebergarten

Im Prozess um den 'Mordfall Madeleine' ist das Urteil gefallen. Der Stiefvater der 23-Jährigen wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Essener Schwurgericht stellte außerdem eine besondere Schwere der Schuld fest. Das bedeutet, dass eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren Haft ausgeschlossen ist.

Während des Prozesses hatte Günter O. in einer von seinem Verteidiger verlesenen Erklärung gestanden, Madeleine sexuell missbraucht, getötet und einbetoniert zu haben.

Der mitangeklagte Sohn wurde zu vier Jahren Haft verurteilt.

O. gab zudem sexuellen Missbrauch zu

"Er hat in einem plötzlichen Wutanfall eine volle Wodkaflasche geworfen und sie damit mit voller Wucht am Kopf getroffen - ohne, dass er es gewollt hat." Danach sei dem Angeklagten sofort klar gewesen, dass er seine Stieftochter getötet habe. Auch den sexuellen Missbrauch von Madeleine räumte der Mann ein.

Neben der Tötung gestand Günther O. auch, seine Stieftochter sexuell missbraucht zu haben. Auch das Kind der 22-Jährigen sei von ihm. Die junge Frau war aus der Wohnung der Familie geflüchtet. Sie hatte ihren Stiefvater angezeigt und auf Unterhalt verklagt.