Eine Revolution

Erstmals Rettich im All gezüchtet - ISS-Astronautin baut Gemüse an

08. Dezember 2020 - 17:31 Uhr

NASA-Astronautin erntete ersten Rettich im All

Es hat tatsächlich geklappt. Auf der Internationalen Raumstation ISS konnte die Astronautin Kate Rubins erstmals Rettich ernten. Die NASA bezeichnet es als eine "historische Ernte". Mehr dazu im Video.

Ein Meilenstein für die NASA

Anfang dieses Monats fotografierte Rubins bereits den ersten großen Meilenstein des Experiments "Plant Habitat-02" (PH-02) an Bord der ISS. Die NASA untersucht das Wachstum von Rettich in einer Umgebung der Mikrogravitation. Es handle sich dabei um eine nahrhaft und essbare Modellpflanze, mit einer kurzen Kultivierungszeit und genetisch ähnlich der Arabidopsis, einer Pflanze, die häufig in der Schwerelosigkeit untersucht wird, berichtet CNN.

Die Pflanzen wachsen 27 Tage lang und benötigen nur wenig Pflege durch die Besatzung. Die Wachstumskammer enthält LED-Leuchten, ein poröses Tonmaterial und ein kontrolliertes System zur Freisetzung von Dünger, um Wasser, Nährstoffe und Sauerstoff an die Wurzeln der Pflanze zu bringen, heißt es. Kameras und mehr als 180 Sensoren in der Kammer ermöglichen es den Forschern, das Wachstum zu überwachen und Bedingungen wie Wasserverteilung, Feuchtigkeitsgehalt und Temperatur zu regulieren.