Ansteckender als Ursprungsvirus!

Neue Corona-Mutation B.1.525 erstmals in Deutschland aufgetaucht

Die neue Corona-Mutation wurde am Flughafen entdeckt
Die neue Corona-Mutation wurde am Flughafen entdeckt
© dpa, Patrick Pleul, ppl axs

10. März 2021 - 10:04 Uhr

Variante am Flughafen entdeckt

Die Corona-Mutation B.1.525 ist erstmals in Deutschland aufgetaucht. Das teilte das Unternehmen Centogene mit. Die Variante wurde in einer positiven Corona-Probe nachgewiesen, die am Testzentrum am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) entnommen wurde.

LESE-TIPP: Im RTL-Interview schätzt Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht die Gefahr der neuen Corona-Variante ein.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Neue Variante könnte ansteckender sein, als Ursprungsvirus

Centogene teilte mit, dass eine Person aus Sachsen die Probe abgegeben habe. Centogene untersucht seit diesem Jahr jeden positiven Befund auf Mutationen. In dieser Probe am Flughafen wurde bei der Untersuchung die Virusvariante B.1.525 festgestellt.

B.1.525 ähnelt der britischen Variante B.1.1.7., weist aber wie die südafrikanische und die brasilianische Variante, eine Mutation des Spike-Proteins auf. Das Unternehmen geht davon aus, dass B.1.525 aufgrund dieser Ähnlichkeit ansteckender als das Ursprungsvirus sein könnte. Die Mutation war zuvor bereits in Dänemark, Italien, Norwegen, Großbritannien, Kanada, den USA und Nigeria nachgewiesen worden.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen: