Erster Korea-Gipfel: Kim Jong Un und Moon Jai In sprechen über Frieden und atomare Abrüstung!

26. April 2018 - 19:50 Uhr

Nord- und Südkorea kommen zusammen

Ungefähr ein Jahr ist es jetzt her, als die ganze Welt ängstlich auf Nordkorea blickt: Nämlich als Nordkorea den USA damit drohte, dass Atomraketen sie treffen könnten. Etwa zwölf Monate später kommt man sich beim Gipfeltreffen plötzlich näher: Der südkoreanische Präsident Moon Jae In und der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un wollen endlich über Schritte für einen dauerhaften Frieden sprechen.

Kim Jong Un und Moon Jae reden über Frieden

Zu diesem historischen Ereignis am Freitag treffen sich beide Machthaber im Grenzort Panmunjom. Sie sprechen unter anderem über das atomare Abrüsten Nordkoreas und langfristige Friedenslösungen. Erst am Samstag (21. April) verkündete Kim Jong Un, dass er seine Atom- und Raketentests stoppen werde.

Doch was versprechen sich eigentlich die Einwohner von dem Treffen? RTL-Reporterin Pia Schrörs hat die Stimmung in dem Gebiet im Video für Sie eingefangen.

Ein positives Ergebnis des Korea-Gipfeltreffens wäre auch eine gute Grundlage für das Ende Mai oder Anfang Juni geplante Treffen zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump.

Ursprünge des Korea-Konflikts

Wie es überhaupt zum Korea-Konflikt kam? Im Video haben wir die Spannungsverhältnisse zwischen Nord- und Südkorea mal aufgedröselt und kurz und knapp für Sie erklärt.