Erste Suez-Passage iranischer Kriegsschiffe seit 32 Jahren

12. Februar 2016 - 13:22 Uhr

Erstmals seit 32 Jahren sollen iranische Kriegsschiffe wieder durch den Suez-Kanal ins Mittelmeer fahren. Ein Vertreter des Kanalbetreibers erklärte, die umstrittene Passage der beiden Schiffe nach Syrien sei für Montag geplant und werde bis zum Abend dauern. Aus Kreisen des ägyptischen Militärs, das nach dem Rücktritt von Präsident Husni Mubarak die Macht im Land übernommen hat, war verlautet, dass die Durchfahrt genehmigt worden sei. Bei den Schiffen handelt es sich nach iranischen Angaben um eine Fregatte und ein Versorgungsboot. Israel hat das Vorhaben seines Erzfeindes als Provokation bezeichnet.

Es wäre die erste Passage eines iranischen Kriegsschiffes durch den Suez-Kanal seit der Islamischen Revolution im Iran 1979. Jede Durchfahrt eines Militärschiffes durch den strategisch äußerst wichtigen Seeweg muss vom Außen- und vom Verteidigungsministerium in Kairo genehmigt werden. Nach dem Machtwechsel in Kairo achten die westlichen Verbündeten Ägyptens genau darauf, ob es in dem Land zu einem politischen Kurswechsel kommt.