Rettung in letzter Sekunde

Junge (13) erleidet Herzstillstand und wird von Mitschülerinnen reanimiert

04. Dezember 2019 - 17:30 Uhr

Mitschülerinnen werden zu Lebensrettern

Als der 13-jährige Nic beim Sport in der Schule aufgrund eines Herzstillstandes plötzlich zusammenbricht, hat er zwei ganz persönliche Schutzengel: Die 16-jährige Kea reagiert sofort und startet zusammen mit einer weiteren Mitschülerin umgehend mit der Reanimation. Ohne den Einsatz der beiden Mädchen hätte der Junge vermutlich nicht überlebt. Warum es zu dem Herzstillstand kam und wie es dem 20-jährigen Nic und seiner Familie heute geht, erfahren Sie im Video.

"Er war kreidebleich und blau"

Eine schnelle Reanimation entscheidet im Ernstfall über Leben und Tod. Viele Menschen sind dennoch unsicher und trauen sich im Notfall nicht, die lebensrettenden Wiederbelebungsmaßnahmen selbst durchzuführen.

Umso mehr Glück hatte der damals 13-jährige Nic, als er von seiner Mitschülerin aufgrund eines überraschenden Herzstillstandes durch eine Herzdruckmassage wiederbelebt wurde.

"Er war kreidebleich und blau", erinnert sich die mittlerweile 23-jährige Kea an den Tag zurück. Ohne lange zu zögern begann die Teenagerin damals mit der Reanimation, bis der Krankenwagen wenige Minuten später eintraf. Eine lebensrettende Entscheidung – wie sich kurze Zeit später rausstellte. Denn ohne die Herzdruckmassage hätte der junge Nic mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überlebt. Mittlerweile erinnert sich die Studentin gerne an das einschneidende Erlebnis: Sie ist froh, dass sie helfen und das Leben von Nic retten konnte.

Dank der Rettung geht es Nic heute wieder gut

Nach einem dreiwöchigen Klinikaufenthalt folgten zunächst weitere Heilbehandlungen, doch schon drei Monate später durfte Nic wieder zur Schule gehen und ist mittlerweile wieder fit. Bis auf kleine Einschränkungen bei sportlichen Aktivitäten kann der heute 20-Jährige wieder vollständig am Leben teilnehmen.

"Kea ist unser persönlicher Schutzengel"

Bis heute pflegt die Familie einen engen Kontakt zu Nics Lebensretterin. Die Dankbarkeit ist nach wie vor riesig, da nur durch den Einsatz der damals 16-Jährigen Schlimmeres verhindert werden konnte. "Kea ist unser persönlicher Schutzengel", stellt Nics Mutter fest. Sowohl sie als auch die mittlerweile 23-jährige Kea engagieren sich seit dem Vorfall beide für eine stärkere Aufklärung im Bereich Erste Hilfe.

Alles über Nic´s Geschichte und wie es ihm und seiner Familie heute geht, erfahren Sie im Video.

Reanimation: So funktioniert's

Sie sind sich unsicher, wie Sie im Ernstfall richtig reagieren? Hier erfahren Sie, wie die Reanimation funktioniert und was Sie als Ersthelfer tun sollten.