Erste größere Wahlkampfrede von Hillary Clinton

© REUTERS, BRENDAN MCDERMID

16. Juni 2015 - 13:34 Uhr

Frühere First Lady will für Mittelschicht kämpfen

US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat sich in ihrer ersten größeren Wahlkampfrede als Kämpferin für die Mittelschicht präsentiert. "Amerika kann nicht erfolgreich sein, wenn ihr nicht erfolgreich seid. Daher bewerbe ich mich um die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten", sagte die Ex-Außenministerin und einstige First Lady vor mehreren Tausend jubelnden Anhängern auf Roosevelt Island in New York. Immer wieder betonte sie, dass die Wirtschaft nicht nur die Taschen einiger weniger Reicher füllen dürfe. Jeder müsse profitieren. Die Außenpolitik sprach Hillary Clinton nur am Rande an.

Es ist ihr zweiter Versuch, vor acht Jahren kam sie nicht an einem jungen Hoffnungsträger namens Barack Obama vorbei. Jetzt präsentiert sie sich als Anwältin der Mittelschicht und von Minderheiten - keine schlechte Taktik in einem Land, in dem die Minderheiten zusammen inzwischen die Mehrheit sind und sich immer mehr politisch artikulieren.