Erste deutsche Obdachlosenzählung startet in Berlin

26. Januar 2020 - 9:40 Uhr

Genau 3725 Berliner, darunter viele Studenten, wollen am kommenden Mittwoch bei der ersten deutschen Obdachlosenzählung in der Hauptstadt helfen. Sie ziehen zwischen 22.00 Uhr und 01.00 Uhr nachts in 617 Teams auf festgelegten Routen durch die zwölf Bezirke, kündigte die Senatsverwaltung für Soziales an. Die Helfer haben sich freiwillig gemeldet. Die Koordination läuft über die Sozialverwaltung.

Seit Jahrzehnten gibt es für Berlin nur grobe Schätzungen über das Ausmaß von Obdachlosigkeit. Viele liegen zwischen 6000 und 10.000 Menschen. Die Zählung soll eine statistische Grundlage schaffen, um Obdachlosen das ganze Jahr über passgenauere Unterstützung anbieten zu können.

Bundesweit leben nach Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe für 2018 rund 41.000 Menschen ohne jede Unterkunft auf der Straße. Das Berliner Zähl-Projekt interessiert deshalb auch andere deutsche Städte, darunter Hamburg und München.

Quelle: DPA