Erste Bundesländer haben entschieden

Sonntagsfahrverbot wird weitgehend ausgesetzt

LKW Autobahn
© dpa, A3386 Uli Deck

18. Dezember 2020 - 9:06 Uhr

Niedersachsen und Bremen preschen vor

Das Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen wird in Niedersachsen und Bremen weitgehend ausgesetzt. Die Ausnahme solle zum einen die Belieferung der Corona-Impfzentren und zum anderen die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft gewährleisten, teilte das Verkehrsministerium in Hannover am Donnerstag mit.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Produkte für Corona-Impfungen sollen jederzeit angeliefert werden können

Um die Verfügbarkeit der Waren sicherzustellen, läuft die Regelung bis Ende Januar 2021 und für die Belieferung der Impfzentren bis Ende Juni 2021. Auch Leerfahrten, die im Zusammenhang mit diesen Transporten stehen, sind in den jeweiligen Zeiträumen erlaubt.

Die Verkehrsministerkonferenz habe sich auf eine bundesweite Regelung geeinigt, sagte Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Weil die Zulassung des Corona-Impfstoffs bevorstehe und viele Güter wegen des Lockdowns stärker nachgefragt würden als üblich, seien effiziente Lieferketten jetzt besonders wichtig. Bremens Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) sagte, gerade bei Produkten für die Corona-Impfungen sei es "enorm wichtig", dass sie rund um die Uhr und an jedem Wochentag geliefert werden können.

TVNOW-Doku "Corona - Die 2. Welle"

Wie konnte es zu den vielen Corona-Erkrankten und dann zum Teil-Lockdown kommen? Mit aufwendigen Experimenten ergründen wir das in der neuen Doku "Corona - Die 2. Welle" auf TVNOW.

Quelle: DPA / RTL.de