Geflüchtete

Erstaufnahmeeinrichtung in Jena nimmt am Montag Betrieb auf

Die Sporthalle der Berufsschule in Jena-Göschwitz wird ab Montag wieder als Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete aus der Ukraine in Betrieb genommen. Dieser Schritt werde durch den kontinuierlichen Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten notwendig, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Für die Sportvereine, die die Halle normalerweise zum Training nutzen, seien Ausweichstätten gefunden worden.

Gleichzeitig teilte die Kommune mit, dass das gegenwärtig als Gemeinschaftsunterkunft genutzte Schullandheim Stern planmäßig zu Beginn der Herbstferien wieder seinen regulären Betrieb aufnehmen wird.