Erneut Ausschreitungen in Kairo

12. Februar 2016 - 13:04 Uhr

Demonstranten und Sicherheitskräfte haben sich in Kairo am vierten Tag in Folge Straßenschlachten geliefert. Polizisten und Soldaten gingen auf dem Tahrir-Platz in der Innenstadt mit Schlagstöcken und Tränengas gegen Protestierer vor, die mit Steinen warfen. Ärzte berichteten, dass seit Freitag insgesamt 13 Menschen ums Leben gekommen seien. Hunderte wurden verletzt.

US-Außenministerin Hillary Clinton äußerte sich über die Gewalt tief besorgt und rief die Sicherheitskräfte auf, die Menschenrechte zu respektieren. Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte am Sonntag zur Zurückhaltung aufgerufen. Derzeit wird in Ägypten die Parlamentswahl abgehalten. Die Herrschaft haben seit dem Sturz des langjährigen Staatschefs Husni Mubarak die Streitkräfte.