Erneut 2.000 Flüchtlinge auf Lampedusa

12. Februar 2016 - 13:02 Uhr

Etwa 2.000 Flüchtlinge überwiegend aus Libyen sind binnen eineinhalb Tagen auf der italienischen Insel Lampedusa gelandet. 500 Migranten kamen am Samstag bei starkem Wind und hohem Seegang an, berichteten italienische Medien. Derweil hat ein weiteres Flüchtlingsboot mit 500 Menschen knapp 40 Seemeilen vor Lampedusa ein Notsignal abgegeben, weil die Wellen Wasser ins Schiff spülten. Erwogen wurde, die Küstenwache dorthin zu schicken.

Die 500 Flüchtlinge des bei Lampedusa angekommenen Schiffes wurden direkt mit Booten zum Weitertransport auf eine Fähre gebracht, weil die Wetterlage ein Anlegen im Hafen unmöglich machte. Die übrigen mehr als 1.500 Migranten sind provisorisch im Aufnahmelager der Insel untergebracht und sollen ebenfalls mit der Fähre verlegt werden. Der blutige Machtkampf um Libyen zwingt immer mehr Menschen zur Flucht.