Neuer Hinweis im Fall Adriana N.

Ermordete Zwölfjährige in Schweden: Ausgebrannter Kombi gefunden

So ein Kombi ist vergangene Nacht in Schweden abgebrannt. Ist es das Täter-Fahrzeug?
© Quelle: Polisen Stockholm

05. August 2020 - 17:26 Uhr

Täter-Fahrzeug gefunden?

Ganz Schweden steht immer noch unter Schock: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die erst 12 Jahre alte Adriana N. zwischen einer Tankstelle und einem Schnellrestaurant in Botkyrka, rund 20 Km von Stockholm entfernt, von zwei Kugeln getroffen und verstarb später an ihren Verletzungen im Krankenhaus. Der oder die Täter sind seit der Tat auf der Flucht. Jetzt hat die Polizei einen ausgebrannten Kombi gefunden, der im Zusammenhang mit dem Mord an Adriana stehen könnte.

Kombi wird auf Spuren untersucht

12-Jährige Adriana N. wurde durch Schüsse getötet
Neue Spur im Mord um Adriana N.
© RTL

In der vergangenen Nacht ging bei der Polizei Stockholm ein Notruf ein, dass in Norrviken, rund 42 Km von Botkyrka entfernt, ein weißes Auto in Flammen steht. Laut der schwedischen Polizei, soll das brennende Auto Ähnlichkeiten zu dem Fahrzeug aufweisen, dass sich zur Tatzeit am Tatort aufgehalten habe. Die Annahme, Adriana wurde aus einem fahrenden Auto heraus erschossen, bestätigt die Polizei bisher noch nicht. Dennoch habe man Informationen erhalten, die darauf hinweisen, dass es Personen gibt, die sich zum Zeitpunkt des Verbrechens am Tatort befanden, diesen jedoch verlassen haben, bevor die Polizei eintraf, heißt es in einer Pressemitteilung der schwedischen Polizei.

Aktuell wird geprüft, ob es sich bei dem ausgebrannten Kombi um das gesuchte Auto handeln könnte und versucht sich ein Bild von den Umständen am Tatort zu machen, damit die Täter so schnell wie möglich gefasst werden können.