Ermittler sind sich sicher: Amri verübte Anschlag, weil er nicht ausreisen durfte

Attentäter Anis Amri
Im Sommer vor dem Anschlag versuchte Anis Amri, aus Deutschland auszureisen.
kde wst kde, dpa

Amri wollte weg aus Deutschland

Warum steuerte Anis Amri am 19. Dezember 2016 einen Lastwagen in einen Berliner Weihnachtsmarkt, um Menschen zu tötet? Laut Informationen des Magazins ‚Spiegel‘ glauben die Ermittler, dass sie den Grund für seine Radikalisierung gefunden haben. Offenbar tötete er zwölf Menschen und verletzte Dutzende weitere, weil er nicht aus Deutschland ausreisen durfte.

Der Attentäter vom Breitscheidplatz hatte Ende Juli versucht, in die Schweiz zu gelangen. In Friedrichshafen wurde er jedoch von der Bundespolizei aus einem Fernbus geholt, wie das Magazin berichtete. Offenbar wollte Amri das Land verlassen, weil er Angst hatte, wegen diverser Drogen- und Gewaltdelikte ins Gefängnis zu müssen. Er war den Sicherheitsbehörden bereits als islamistischer Gefährder bekannt, darum hinderten sie ihn an der Weiterreise. Das sei so gängige Praxis.

Nach der Haft änderte er sein Verhalten radikal

Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam. Während seiner zweitägigen Haft prüften die Behörden, ob der Mann in seine Heimat Tunesien abgeschoben werden konnte. Weil dazu jedoch wichtige Papiere fehlten, ließen die Behörden ihn wieder frei.

In den darauffolgenden Monaten änderte Amri sein Verhalten. Er besuchte immer häufiger eine radikale Moschee in Berlin und betete regelmäßig. Auch sein Internetkonsum soll sich nach seiner Kurz-Haft stark gewandelt haben. Statt auf Pornoseiten, trieb sich der Tunesier nun auf islamistischen Portalen herum.

Im Herbst schwor er dem IS die Treue

Am 5. Oktober kontaktierte er dann die Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘ und schrieb seinen Kontakten: „Ich will zu Euch“. Ende Oktober soll er dann seinen Treueeid geschworen haben, wie das Magazin berichtete. Im November schickte ein IS-Mentor Amri dann ein Dokument, in dem die Terroristen verschiedene Möglichkeiten, wie man einen Anschlag plant und durchführt, erklärten – darunter auch das, wofür Amri sich schlussendlich entschied: Mit einem Lkw in eine Menschenansammlung fahren.

Die Ermittler sind sich sicher, dass die verhinderte Ausreise der Auslöser für Amris Entscheidung war, Unschuldige töten zu wollen. Der 24-Jährige kaperte schließlich einen polnischen Lastwagen, tötete den Fahrer und raste mit dem Fahrzeug in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Danach floh er durch halb Europa, bevor er von der italienischen Polizei erschossen wurde.