2017 M12 20 - 20:05 Uhr

Mann soll den IS unterstützt haben

Große Erleichterung in Karlsruhe: Spezialkräfte der Polizei haben in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt und in der Stadt einen Anschlag geplant haben soll. Der 29-jährige Dasbar W. sei dringend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben, teilte der Generalbundesanwalt mit. Ein Ermittlungsrichter entschied darum, ihn in Untersuchungshaft zu nehmen.

Er wollte offenbar einen Anschlag mit einem Fahrzeug auf dem Karlsruher Schlossplatz verüben

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler habe er erwogen, mit einem Fahrzeug einen Anschlag auf die Stände rund um die Eisfläche auf dem Karlsruher Schlossplatz zu begehen. Ab Ende August 2017 habe er die Örtlichkeiten rund um das Karlsruher Schloss ausgekundschaftet. Seit September habe er sich vergeblich bei verschiedenen Paketdiensten um eine Anstellung als Fahrer beworben. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft hat er die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die Eisbahn in Karlsruhe wurde bereits Anfang Dezember einmal gesperrt, weil sich eine Frau bei der Polizei gemeldet hatte, die verdächtige Äußerungen mitgehört hatte, berichtete der Sender SWR. Dabei sei es um die Eisfläche auf dem Schlossplatz gegangen. Die Behörden prüfen nun, ob die beiden Vorfälle miteinander in Verbindung stehen.

Verdächtiger 2015 und 2016 in den Irak gereist

Der Verdächtige wurde über einen längeren Zeitraum gezielt beobachtet. Die Spezialkräfte der Polizei haben außerdem die Wohnung des Terrorverdächtigen durchsucht. W. soll in mehreren Fällen den IS unterstützt haben und auch Mitglied der Terrormiliz gewesen sein.

Ihm wird vorgeworfen, Propaganda-Videos erstellt zu haben und diese auf mehreren Internetplattformen verbreitet zu haben. In einer Chatgruppe hat er nach Angaben des Generalbundesanwalts andere "im Sinne der Ideologie der Terrororganisation" motiviert. In den Jahren 2015 und 2016 soll der Mann in den Irak gereist sein und sich dem IS angeschlossen haben. Er sei an Schusswaffen ausgebildet worden und habe für die Miliz in der irakischen Stadt Erbil mögliche Anschlagsziele ausgespäht.