Bremen: Flugschule der Airline macht wegen Corona zu

Ergreifende Videobotschaften - Lufthansa-Flugschüler vor dem Nichts

29. September 2020 - 20:16 Uhr

Lufthansa: Traum vom Fliegen endet im Drama

Es war ihr großer Traum: Pilot oder Pilotin bei Lufthansa zu werden. Doch Deutschlands größte Airline macht die Flugschule dicht. In einem ergreifenden Video schildern etliche Flugschüler ihre dramatische Situation: "Vom Realschüler und Pizzaboten zum Piloten bei der größten Airline Europas." Ein junger Familienvater zeichnet den dramatischen Absturz nach, aber auch seine Mitschülerinnen sagen, wie es ihnen jetzt geht.

Corona zerstört den Lebenstraum

Corona besiegelt das Aus für tausende Lufthansa-Mitarbeiter und etliche Flugzeuge.
Wird wohl niemals mehr für Lufthansa abheben: Der Airbus 380.
© dpa, Arne Dedert, ade gfh wst

Ein angehender Pilot schildert in dem Video das Ende seines Traums: "Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet und habe ein Kind." Ihm fehlen jetzt nur noch wenige Monate bis zum Abschluss der Ausbildung. Doch die Lufthansa macht die Verkehrsfliegerschule jetzt erst einmal dicht – denn wegen Corona werden keine Piloten mehr gebraucht. In dem Video, das die Flugschülerinnen und Flugschüler ins Internet gestellt haben, schildern viele ihre schwierige Situation.

Lufthansa hat keinen Bedarf mehr an Piloten

Bereits im März wurden die Flugschüler des Lufthansa-Konzerns nach Hause geschickt, teilt die zuständige Lufthansa-Ausbildungsgesellschaft European Flight Academy (EFA) mit. Rund 700 junge Menschen stehen ohne die angestrebte Piloten-Lizenz da, einigen fehlen nur noch wenige Flugstunden bis zum Ziel. Der angestrebte Job im Cockpit ist mit der Corona-Krise aber in weite Ferne gerückt. Wie Lufthansa bekannt gab, sollen bald über 1000 Piloten-Stellen gestrichen werden.