Kostüme in Erfurt unerwünscht

Kindergarten schafft Karneval ab – weil's zu viel Stress für die Kinder ist

Das "Campus-Kinderland" in Erfurt möchte nicht, dass Kinder an Karneval verkleidet in den Kindergarten kommen.
© imago images/Photocase, vanda lay / Photocase via www.imago-images.de, www.imago-images.de

26. Januar 2020 - 10:04 Uhr

"Campus-Kinderland" in Erfurt will keine Kostüme an Karneval

Kinder dürfen rein, aber die Kostüme sollen bitte draußen bleiben: Dieses wenig närrische Motto gilt dieses Jahr an Karneval in einem Erfurter Kindergarten. Das "Campus-Kinderland" möchte nicht, dass Kinder an Rosenmontag oder Faschingsdienstag verkleidet in die Einrichtung kommen. Der Grund: Das Verkleiden könnte die Kinder überfordern und Stereotype bedienen.

Kostümierung kann angeblich "Angst und Überforderung bei den Kindern auslösen"

"Mitgebrachte Faschingskostüme bleiben an beiden Tagen im Fach des Kindes", kündigte das Kita-Team in einem Schreiben an die Eltern laut "Spiegel" an. "Bitte verkleiden Sie Ihr Kind am Rosenmontag und Faschingsdienstag nicht."

Eine Kostümierung könne "Angst und Überforderung bei den Kindern auslösen", erklärt Rebecca Heuschkel, Sprecherin des zuständigen Studierendenwerks Thüringen, gegenüber dem Blatt. Es sei vor allem für Kleinkinder "befremdlich, wenn sie ihr Gegenüber nicht mehr erkennen können".

Erfurter Kindergarten will Stereotype vermeiden

Darüber hinaus ist das pädagogische Konzept des Kindergartens laut Heuschkel darauf ausgerichtet, Stereotype zu vermeiden. Dazu schreibt das Studierendenwerk an die Eltern: "Für Kinder ist Fasching ein Anliegen, sich in jemanden zu verwandeln, den sie als Held sehen oder eine Person, die sie selbst gerne sein möchten." Zwar erkenne man beim Verkleiden an, "dass man Stereotype braucht, um die Komplexität der Welt zu reduzieren", wolle gleichzeitig aber die Kinder "sensibilisieren für Stereotype, die für die Betroffenen schmerzhaft, zum Teil sogar entwürdigend sein können".

Von einem "Kostümverbot" will die Heuschkel laut "Spiegel" aber nicht sprechen. Das Verkleiden in der Kita sei ohne ein Dauerthema; Kinder könnten sich grundsätzlich an jedem Tag kostümieren. Dafür gebe es sogar eine Verkleidungsecke im Kindergarten.

Kostümfest mit dem Uni-Sportverein

Eine gemeinsame Faschingsfeier mit Verkleidungen gab es trotzdem, und zwar als gemeinsames Kostümfest der Kita und des Universitätssportvereins. Die Veranstaltung fand bereits am vergangenen Wochenende in der Uni-Sporthalle statt.