Erdogan weint in Fernsehsendung wegen Ägypten

12. Februar 2016 - 19:00 Uhr

Der Brief eines ägyptischen Muslimbruders an seine bei den Unruhen in Kairo getötete Tochter hat den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zu Tränen gerührt. Der Text von Mohammed al-Beltagi an seine tote Tochter Asmaa wurde in einer Einspielung des türkischen Privatsenders Ülke TV verlesen, der Erdogan interviewte.

Erdogan weinte über Minuten mehrfach und sagte dann mit versagender Stimme, er habe auch an seine eigenen Kinder denken müssen. Der türkische Regierungschef hatte wiederholt die gewaltsame Räumung von Protestlagern der Muslimbrüder durch die ägyptische Polizei kritisiert.