Erdgasplattform vor US-Küste explodiert

13. Februar 2016 - 19:52 Uhr

Eine Gasförderplattform ist vor der Küste der USA explodiert. Nach Angaben von CNN wurde bei dem Unglück im Golf von Mexiko niemand verletzt. Vom Büro für Sicherheit und Umweltschutz hieß es, dass auch kein Öl ausgelaufen sei.

Die Arbeiter hatten offenbar eine unerwartete Gasblase angebohrt und so das Erdgas entweichen lassen. Sie wurden sofort evakuiert. Als die 'Hercules 265' genannte Plattform explodierte, war keiner der 44 Arbeiter mehr an Bord. Sie hatten eine unbemannte Plattform zur Förderung vorbereiten wollen.

Der Unglücksort liegt knapp 100 Kilometer südlich der Küste Louisianas. Der Südstaat war vor drei Jahren schwer durch die Ölkatastrophe nach der Explosion der Plattform 'Deepwater Horizon' getroffen worden.