Erdbeben erschüttert Mittelgriechenland

14. November 2013 - 8:30 Uhr

Ein Erdbeben der Stärke 4,8 hat Mittelgriechenland erschüttert. Verletzte wurden der Polizei nicht gemeldet.

Wie das Geodynamische Institut von Athen mitteilte, lag das Zentrum des Bebens rund 120 Kilometer nördlich der griechischen Hauptstadt Athen in einer Tiefe von etwa zehn Kilometern im äussersten Norden der Insel Evia. Noch in Athen war das Erdbeben zu spüren.