Vier Deutsche unter den Verletzten

Nach Vulkanausbruch: Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert Neuseeland

10. Dezember 2019 - 11:15 Uhr

Epizentrum nur 50 Kilometer von White Island entfernt

Nur einen Tag nach dem Vulkanausbruch auf White Island wurde Neuseeland erneut von einer Naturkatastrophe erschüttert. Gegen 13:00 Uhr (Ortszeit) wurde an der Ostküste ein Erdbeben der Stärke 5,3 gemessen. Das Epizentrum liegt nur 50 Kilometer von der Vulkaninsel White Island entfernt. Über größere Sachschäden oder Verletzte wurde zunächst nichts bekannt.

Beben war auch in 180 Kilometer Entfernung noch zu spüren

Vulkanausbruch auf White Island
Mindestens fünf Menschen kamen beim Vulkanausbruch auf White Island ums Leben. Von acht weiteren fehlt noch jede Spur.
© dpa, Michael Schade, pat

Bei dem Vulkanausbruch am Montag kamen mindestens fünf Menschen ums Leben - unter den Verletzten sind vier Deutsche. Von acht weiteren Personen fehlt noch jede Spur. Bei Luftaufklärungsflügen habe es keine Anzeichen von Überlebenden gegeben. Wegen der Gefahr weiterer Eruptionen konnten die Rettungskräfte die kleine Insel zunächst nicht betreten.

Angaben des nationalen Geologischen Gefahrenüberwachungssystems Geonet zufolge, habe das Erdbeben nichts mit dem Vulkanausbruch zu tun. Das Epizentrum liegt nahe der Stadt Gisborne auf der Nordinsel. Die Beben wurden aber noch in 180 Kilometern Entfernung gespürt.