Er (15) war sich nicht zu cool, der Kleinen zu helfen: Mutter schreibt rührenden Dankesbrief

29. Februar 2016 - 15:13 Uhr

Aus der Rubrik: Wenn man alle Vorurteile über Bord werfen muss

Die sechsjährige Peyton aus dem kanadischen Cambridge will unbedingt Skaten lernen. Doch lange traut sie sich nicht. Die Kleine glaubt, das sei nur etwas für Jungs. Umso stolzer ist ihre Mutter Jeanean Thomas, als sie das Mädchen endlich überreden kann, einen Skatepark zu besuchen. Aber dort sind nur viel ältere (und nur männliche) Jugendliche. Peyton ist eingeschüchtert, will nur noch weg. Plötzlich kommt ein etwa 15-Jähriger auf sie zu. Ihre Mutter will schon einschreiten, doch dann passiert etwas, womit sie nicht gerechnet hätte. Jetzt hat sie dem unbekannten Jugendlichen einen rührenden Dankesbrief geschrieben. Warum, erfahren Sie im Video.

"Lieber Jugendlicher aus dem Skatepark", beginnt Jeanean Thomas ihren Tweet. "Als meine Tochter eure Gruppe gesehen hat, wollte sie sich umdrehen und nach Hause gehen. Ihr habt geraucht und auch Schimpfwörter waren zu hören. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich auch am liebsten gegangen, weil ich nicht die Mutter raushängen lassen und mit euch diskutieren wollte".

Inzwischen wurde der Post der 29-Jährigen fast 60.000 mal geliked. Knapp 40.000 User haben den Beitrag der jungen Mutter geteilt. Denn ihre Geschichte nimmt eine überraschende Wendung. Der Eintrag schließt mit den Worten: "Meine Tochter ist voller Stolz nach Hause gegangen und ist jetzt überzeugt, dass sie alles schaffen kann. Das vedanken wir nur dir".