RTL News>News>

Eppelheim: Kohlenmonoxid-Alarm bei Eishockey-Spiel! Sporthalle kurz vor Abpfiff evakuiert

100 Menschen in Sicherheit gebracht

Kohlenmonoxid-Alarm: Eissporthalle in Eppelheim evakuiert

Zwei Eishockeypsieler stehen sich auf der Eisfläche gegenüber. (13.10.2019)
Circa 100 Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt in der Halle. Verletzt wurde niemand. (Symbolbild)
www.imago-images.de, imago images/Jan Huebner, Jan Huebner/Eduard Martin via www.imago-images.de

Spielabbruch kurz vor Abpfiff

Kohlenmonoxid-Alarm! Es steht gerade 4:4 zwischen den Eppelheimer Eisbären und den Stuttgarter Rebels, als gegen 21 Uhr die Eissporthalle in Eppelheim bei Heidelberg evakuiert werden muss. Die Partie wird 90 Sekunden vor Abpfiff abgebrochen.

Halle bis zur Klärung der Ursache geschlossen

Ein Warngerät der Rettungskräfte hatte eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration gemeldet und Alarm in dem geschlossenen Gebäude ausgelöst. Die Halle wurde umgehend geräumt. Etwa 100 Menschen befanden sich zu dem Zeitpunkt im "Icehouse". Verletzt wurde niemand.

50 Rettungskräfte waren stundenlang im Einsatz. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg führte Messungen durch und belüftete die Halle. Die Ursache für den erhöhten Wert ist bislang unbekannt. Bis zur Klärung soll die Halle nicht mehr genutzt werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.