Entwarnung beim FCK: Corona-Verdachtsfälle nicht bestätigt

21. Mai 2020 - 17:10 Uhr

Entwarnung beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern: Die drei Corona-Verdachtsfälle haben sich nicht bestätigt. Die veranlassten Tests bei den betroffenen drei Personen sind alle negativ ausgefallen, teilten die Pfälzer am Donnerstag mit. Damit gibt es weiterhin keine mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Personen innerhalb der 40-köpfigen Testgruppe des viermaligen deutschen Meisters, der am Freitag wieder das nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt ausgesetzte Mannschaftstraining aufnimmt.

Am Mittwoch hatte es im Rahmen der seit vergangener Woche regelmäßig durchgeführten Testreihen drei Verdachtsfälle bei den Roten Teufeln gegeben. Das betroffene Trio hatte sich daraufhin umgehend - wie auch die Kontaktpersonen - in eine häusliche Quarantäne begeben.

Zum Neustart der 3. Liga gastiert der 1. FC Kaiserslautern am 30. Mai beim 1. FC Magdeburg. Vier Tage später empfängt der Tabellen-14. den TSV 1860 München zum Geisterspiel auf dem Betzenberg.

Quelle: DPA