Enttäuschter Baumgart will bei SCP bleiben

Trainer Steffen Baumgart von Paderborn. Foto: Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

21. Juni 2020 - 13:42 Uhr

Selbst die kleine Lobeshymne von Mönchengladbachs Trainer Marco Rose konnte Steffen Baumgart nach dem vorerst letzten Bundesliga-Heimspiel des SC Paderborn nicht trösten. "Ich freue mich natürlich über die Komplimente, aber für mich steht eine Riesenenttäuschung im Raum", sagte der Trainer des bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten nach der 1:3-Niederlage gegen die Borussia. Deren Coach Rose hatte zuvor den "mutigen und ambitionierten Fußball" des Außenseiters hervorgehoben und den SCP als "absolute Bereicherung" für die Bundesliga bezeichnet.

"Dass wir eine Bereicherung sind, ist das eine, aber grundsätzlich haben wir es nicht geschafft, in dieser Liga anzukommen", sagte Baumgart. "Dem müssen wir uns stellen, und dem werden wir uns stellen." Die Lehren aus dieser Saison will der Coach in der kommenden Spielzeit selbst umsetzen. "Ich fühle mich wohl, ich habe Vertrag, es steht nicht nur Debatte, gehen zu wollen", betonte Baumgart am Samstag noch einmal. Vereinspräsident Elmar Volkmann sagte zur Option eines Trainerwechsels bei Sky: "Ich sehe das zur Zeit absolut nicht." Diese Frage werde nicht ernsthaft diskutiert.

Die Abschiedstournee des SCP endet am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt.

Quelle: DPA