Entspannte Hochwasserlage trotz Dauerregens

16. Juni 2020 - 12:12 Uhr

Trotz des Dauerregens in den vergangenen Tagen ist die Hochwasserlage in Bayern überwiegend entspannt geblieben. Lediglich vereinzelt waren die Pegel der Flüsse am Dienstag derart angestiegen, dass der Hochwassernachrichtendienst (HND) die Meldestufe 1 von 4 - also "stellenweise kleinere Ausuferungen" - verkündete. Betroffen waren demnach das Gebiet des Oberen Mains und Teile der Paar sowie Einzugsgebiete des Oberen Mains. Auch im Isargebiet waren laut HND am Dienstag noch hohe Wasserstände zu verzeichnen - die Meldestufe 1 wurde jedoch nicht erreicht.

Da laut Deutschem Wetterdienst der Regen bayernweit nachlassen soll, wurden die maximalen Wasserstände nach Einschätzung des HND größtenteils bereits erreicht. Lediglich in Oberfranken und der Oberpfalz seien am Dienstagnachmittag wegen möglicher Gewitter noch steigende Pegel möglich.

Quelle: DPA