Entscheidung über Parlamentswahl in Ägypten erneut vertagt

12. Februar 2016 - 12:20 Uhr

Der Zeitpunkt der Parlamentswahl bleibt in Ägypten offen. Das Verwaltungsgericht in Kairo vertagte bereits zum zweiten Mal eine Entscheidung über den Einspruch von Präsident Mohammed Mursi gegen die Verschiebung der Abstimmung, wie staatliche Medien berichteten. Ein Urteil wird nun am 7. April erwartet.

Die Parlamentswahl hätte eigentlich am 22. April beginnen sollen. Nachdem das Verwaltungsgericht das Wahlgesetz beanstandet hatte, wurde die Wahl abgesagt. Das Gericht ordnete an, das Verfassungsgericht müsse erst noch einmal über das Gesetz befinden.