Entlaufene Pferde von Zug getötet: Fahrgäste unverletzt

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

25. September 2021 - 16:01 Uhr

Backnang (dpa) - Drei entlaufene Pferde sind am einem Bahnübergang nordöstlich von Stuttgart von einem vorbeifahrenden Zug getötet worden. Wie die Polizei am Samstag berichtete, blieben der Zugführer und 45 Fahrgäste nach dem Unfall in Backnang (Rems-Murr-Kreis) unverletzt.

Die Bundespolizei begann Ermittlungen. Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen gegen 04.50 Uhr. Die Tiere hatten ihre Koppel verlassen und waren bei dem Bahnübergang auf die Gleise geraten. Der Zug wurde beschädigt, konnte aber bis zur nächsten Station weiterfahren. Die Straße und die Bahnstrecke blieben nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210925-99-356411/2

Quelle: DPA