Enrique Iglesias: Konzerte nach Betrugsverdacht abgesagt

© Patricia Schlein/WENN.com, WENN

20. November 2019 - 15:42 Uhr

Enrique Iglesias hat gleich mehrere Konzerte in Osteuropa kurzfristig abgesagt. Schuld daran soll der Veranstalter vor Ort sein.

Verwirrung um drei Konzerte von Enrique Iglesias (44). Der Superstar des Latin Pop befindet sich seit März 2018 auf großer Tour, die er im Dezember in seiner Geburtsstadt Madrid abschließen will.

Eine Show ist nicht möglich

Zuvor waren noch drei Konzerte in Osteuropa geplant. Anfang Dezember sollte der Sänger ('Hero') in Kroatien, Weißrussland und Lettland auftreten. Doch die Events wurden von Enriques Management jetzt kurzerhand abgesagt. Die Promoter vor Ort hätten ihren Teil der Vereinbarung nicht eingehalten. "Leider müssen wir nach reiflicher Überlegung mitteilen, dass die anstehenden Konzerte in Zagreb, Minsk und Riga nicht stattfinden werden", heißt es in einem Statement. "ArtBG, der Tourpromoter, Produzent und Organisator, hat seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt. Damit können wir unseren Fans nicht die Show bieten, die sie verdienen."

Enrique Iglesias' Fans haben das Nachsehen

Auf der Website Pollstar wird zudem behauptet, dass jemand, der sich als Angestellter von ArtBG ausgab, die Gigs promotet und sich dabei Unsummen von Geld von Fans erschlichen habe. Das Geld sei nie an Enrique Iglesias oder sein Management geflossen. Auch die Betreiber der Konzerthallen hätten keinerlei Bezahlung erhalten. In seinem Statement erklärt das Management weiterhin, dass man alles daran setzen werde, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Ein ebenfalls von ArtGB organisiertes Konzert von Bryan Adams in Athen ging derweil Anfang der Woche ohne Probleme über die Bühne. Fans von Enrique Iglesias haben jetzt das Nachsehen.

© Cover Media