2018 M11 8 - 17:22 Uhr

Feuerwerk bedeutet Stress pur für Tiere

Rettungshund Winston ist in der Nähe von Manchester in England nach einem Feuerwerk gestorben. Der achtjährige Bernhardiner erlitt einen Herzinfarkt, ausgelöst durch den Stress, dem er durch die laute Knallerei ausgesetzt war. Stress, der an Silvester auch auf unsere Vierbeiner zukommt. Umso wichtiger ist es, sich die Panik, die viele Tiere vor dem lauten Knallen haben, ganz bewusst zu machen. Denn nur so können solche traurigen Unfälle vermieden werden.

Eigentlich war das Tierheim auf das Feuerwerk vorbereitet

Während des jährlichen Feuerwerks der britischen Guy-Fawkes-Nacht waren die Hunde des Tierheims "Dogs 4 Rescue", in dem Winston lebte, im Inneren untergebracht. Die Belegschaft sah sich das Feuerwerk draußen an, während die gestressten Vierbeiner in ihren Gehegen ausharrten, bis das laute Knallen vorbei war.

Als die Leiterin des Tierheims, Emma Billings, glaubte, das Feuerwerk sei zu Ende, holte sie die Hunde an die frische Luft. Zu diesem Zeitpunkt war mit Winston noch alles in Ordnung.

Der Stress war einfach zu viel für sein Herz

Doch während des kurzen Freilaufs setzte das Feuerwerk wieder ein. Die meisten Hunde liefen verängstigt zurück ins Innere der Anlage, doch Winston blieb verschwunden. Erst am nächsten Morgen fanden die Tierpfleger den 80 Kilo schweren Rettungshund - er hatte sich unter einer Plane versteckt.

Doch da war Winston bereits tot. Der Stress durch das laute Knallen war einfach zu viel für sein Herz. "Winston hat sein ganzes Leben lang durch Menschenhand gelitten", sagt Emma Billings dem Nachrichtenportal "VT" über den treuen Vierbeiner. Seine vorherigen Besitzer hatten ihn schlecht behandelt.

So können Sie Ihre Tiere bei Feuerwerken beruhigen

Der Rüde musste wegen eines Herzleidens schon länger Medikamente nehmen, es war also schon geschwächt. Mit der Panik, ausgelöst durch die Böller, ist er nicht mehr zurechtgekommen. "Er hat lautes Knallen wirklich gehasst", erzählt Billings. Sie appelliert an die Menschen aus der Region, keine Feuerwerke mehr in der Nähe des Tierheims zu zünden – aus Rücksicht auf die Vierbeiner.

Während sich die Tierbesitzer auch in Deutschland auf den Spaß in der Silvesternacht freuen, wartet da für die meisten Vierbeiner der stressigste Tag des Jahres. Und das kann vor allem für Hunde nicht ganz ungefährlich sein. Wenn Sie einige Tipps beachten, wird die Nacht für Ihre Haustiere weniger stressig.