England: Katze kehrt nach dreizehn Jahren zu ihrer Besitzerin zurück

Emotionales Wiedersehen für Janet Adamowicz und ihre Katze Boo.
© SWNS

08. August 2018 - 18:07 Uhr

Vor dreizehn Jahren verschwunden: Katze Boo endlich gefunden

Sie hatte die Hoffnung auf ein Wiedersehen schon lange aufgegeben. Janet Adamowicz aus Harrogate (England) verlor im Jahr 2005 ihre geliebte Katze Boo. Das vier Jahre alte Haustier verschwand auf mysteriöse Weise. Doch jetzt, dreizehn Jahre später, wurde Boo knapp 64 Kilometer von Harrogate entfernt wiedergefunden und zurück nach Hause gebracht.

Janet tat alles, um Boo zu finden

Ein Foto von der vier Jahre alten Boo bevor sie vor dreizehn Jahren verloren ging.
Ein Foto von der vier Jahre alten Boo, bevor sie vor dreizehn Jahren verloren ging.
© SWNS

Als Boo 2005 von zu Hause verschwand, tat Janet alles, um ihre vierbeinige Freundin wiederzufinden. Ein ganzes Jahr lang begab sie sich auf die Suche, klebte Vermisstenanzeigen an Laternenpfähle und schaltete einen Aufruf in der Lokalzeitung. Alles ohne Erfolg. Schließlich gab die Katzenliebhaberin die Hoffnung auf und beschloss, zwei anderen Katzen ein neues Zuhause zu schenken. Dem dreibeinigen Kater Ollie und der Katze Tessie.

Leicht dehydriert aber in guter Verfassung trifft Boo nach dreizehn Jahren auf Janet. Die gealterte Katze erkennt sie sofort.
Leicht dehydriert aber in guter Verfassung trifft Boo nach dreizehn Jahren auf Janet. Die gealterte Katze erkennt sie sofort.
© SWNS, Alex Cousins

Doch als die Engländerin vor Kurzem ein Anruf von einem nahegelegenen Tierarzt erreichte, konnte sie ihren Ohren nicht trauen. "Ich bekam einen Anruf und wurde gefragt, ob ich eine Katze vermisse", erzählt Janet der "Dailymail". "Ich glaube nicht, dass ich das tue, sie sind beide hier", verneinte sie ungläubig. Doch die örtliche Tierarztpraxis erklärte, dass das Chip-System besagt, dass Janet eine Katze namens Boo besitze. Durch den implantierten Mikrochip konnten die Tiermediziner die Besitzerdaten herausfinden. Als Janet das hörte, machte sie sich sofort auf den Weg und fand tatsächlich ihre dreizehn Jahre lang verschollene Katze. "Ich konnte es nicht glauben, als ich zu den Tierärzten kam und Boo sich noch an mich erinnerte", erklärt Janet die Situation.

"Es gab kein trockenes Auge im Gebäude"

Endlich weg von der Straße: Die Frau, die Boo gerettet hat, sagte, dass "sie wochenlang in Pocklington herumgelungert habe."
Endlich weg von der Straße: Die Frau, die Boo gerettet hat, sagte, dass "sie wochenlang in Pocklington herumgelungert habe."
© SWNS

Was mit Boo passiert ist, weiß niemand. Eine Dame, die weder Name noch Kontaktdaten hinterließ, brachte sie in die Praxis. Wahrscheinlich hat Boo als Streuner in Pocklington, einer Stadt 64 Kilometer von Harrogate entfernt, gelebt. Für die Tiermediziner kein untypisches Szenario: "Es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen in Lieferwagen einschlafen und erst aufwachen, wenn sie bereits kilometerweit von ihrem Zuhause entfernt sind. Doch Boo erkannte ihre Besitzerin sofort und innerhalb weniger Minuten schmusten und kuschelten die beiden. Es gab kein trockenes Auge im Gebäude."