Nach Autounfall in England

Hund rettet Frauchen vor Ertrinken

Hund
Maria Kemp überlebte nur dank ihres Hundes Archie. Foto: Symbolbild
deutsche presse agentur

Paar drohte zu ertrinken

Bei einem Autounfall landet Maria Kemp mit ihrem Verlobten und Hund Archie in einem Gewässer. Sie schaffen es nicht, sich aus dem Auto zu befreien und drohen zu ertrinken. Dank ihrem Hund kann Maria sich retten: Archie führt sie zu einer Luftblase. Ihr Verlobter starb bei dem Unfall.

Maria verlor das Bewusstsein

Roger Van Kerro verlor die Kontrolle über den PKW und kam im englischen Cambridgeshire von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und krachte in einen mit Wasser gefüllten Graben, wie die englische Zeitung „Mirror“ berichtete. Seine Verlobte Maria Kemp verlor bei dem Unfall das Bewusstsein und kam erst wieder zu sich, als das Auto gesunken war.

„Ohne Archie wäre ich jetzt tot“

Der „Mirror“ berichtet, dass Maria Kemp unter Wasser ihren Sicherheitsgurt öffnen konnte. Doch das Wasser war trüb und schlammig – Maria konnte kaum etwas sehen. In der Dunkelheit konnte sie den Körper ihres Hundes ganz in der Nähe ertasten, hielt sich an ihm fest und fühlte seinen Kopf in einer rettenden Luftblase innerhalb des Autos. „Die Lufttasche war so klein, dass ich meinen Kopf nach hinten kippen musste, um atmen zu können, ohne Archie wäre ich jetzt tot“ berichtete die zweifache Mutter der englischen Zeitung „Daily Mail“.

Roger Van Kerro (41) überlebte den Unfall nicht

Maria schrie nach Hilfe und versuchte vergeblich, ihren Verlobten vom Fahrersitz zu befreien. Ein vorbeifahrender Motorradfahrer rief den Notruf, doch für Roger kam diese Hilfe zu spät: Er starb noch am Unfallort.