2018 M05 5 - 12:41 Uhr

William John McFall und Stephen Unwin töteten 28-Jährige

Brutal, sadistisch und gleichgültig: Die Taten von William John McFall und Stephen Unwin haben Nordengland erschüttert. In Newcastle wurden die beiden jetzt zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Die Männer hatten die 28-jährige Quyen Ngoc Nguyen vergewaltigt, gequält und anschließend verbrannt. Unser Reporter zeichnet im Video das brutale Verbrechen nach und spricht mit der Schwester der Ermordeten.

Mörder kochten sich Curry

McFall und Unwin waren bereits verurteilte Mörder, als sie sich im Gefängnis kennenlernten, schreibt die 'Daily Mail'. McFall kam 2010 frei, Urwin zwei Jahre später. Sie blieben in Kontakt und schmiedeten einen tödlichen Plan. Die Männer lockten die Vietnamesin Quyen Ngoc Nguyen in eine Falle. Die zweifache Mutter suchte gerade nach einer Wohnung.

McFall und Unwin bedrohten die junge Frau, vergewaltigten und quälten sie über Stunden. Anschließend verbrannten die Männer die 28-Jährige in ihrem Auto. Dabei könnte Quyen Ngoc Nguyen noch gelebt haben, ergab die Untersuchung der Gerichtsmedizin. Überführt wurden McFall und Unwin durch die Aufnahmen von öffentlichen CCTV-Kameras.

Die Bilder zeigen, wie die Mörder Quyen zunächst in einer Wohnung empfangen und Stunden später in den Kofferraum ihres Autos legen. Nach der Tat sieht man die Männer entspannt durch die Gegend schlendern. Außerdem machten McFall und Unwin Selfies und aßen Curry, welches sie während ihrer Tat nebenbei zubereitet hatten.