21 Jahre Knast für englischen Serienvergewaltiger

Bauarbeiter setzte Frauen unter Drogen und missbrauchte sie

Jamie Rogers ist zu 21 Jahren Knast verurteilt worden, weil er sieben Frauen missbrauchte und sie dabei filmte.
© Scotland Yard

20. Januar 2020 - 22:53 Uhr

Vergewaltiger filmte seine Opfer

Ein Bauarbeiter aus Hanworth in der englischen Grafschaft Berkshire ist zu 21 Jahren Knast verurteilt worden, weil er sieben Frauen vergewaltigt und missbraucht hat. Seine Opfer setzte er unter Drogen, um sie bewusstlos zu machen und damit sie sich später an nichts erinnern. Er filmte die Taten außerdem.

Opfer wussten nichts vom Missbrauch

Viele der Opfer des 33-jährigen Jamie Rogers wussten lange nicht, was ihnen zugestoßen war. Erst die Polizei erzählte ihnen von den Übergriffen, berichtet die "Daily Mail". Dem Verbrechen waren die Ermittler auf die Spur gekommen, als sie in einem anderen Zusammenhang Rogers' Smartphone beschlagnahmten und durchsuchten. Dabei fanden sie 21.000 Fotos und 600 Videos, die er von seinen Opfern gemacht hatte.

Frau missbraucht, während der Partner bewusstlos in der Nähe lag

Rogers setzte die Frauen und manchmal sogar deren Partner unter Drogen, nachdem sie bei ihm zuhause Alkohol getrunken hatten, berichtet das Blatt unter Berufung auf "The Sun" weiter. Er lud sie ein, bei ihm zu übernachten. Einige der Tabletten sollten gegen Kater helfen, machte er seinen Opfern weis. Der heute 33-Jährige filmte sogar, wie er eine Frau missbrauchte, während ihr Ehemann bewusstlos in der Nähe lag.

Die Verbrechen ereigneten sich zwischen Januar 2009 und Juli 2017. Rogers bekannte sich vor dem Kingston Crown Court in London für 46 Vergehen schuldig – zwölf Vergewaltigungen, 15 Fälle von Körperverletzung durch Penetration und 19 Fälle von sexueller Gewalt. Der Richter nannte ihn einen "gefährlichen Straftäter". Eine Bewährung kommt erst in Frage, wenn Rogers zwei Drittel seiner Strafe verbüßt hat.