Verstoß gegen Corona-Lockdown in Leeds

11.300 Euro Strafe wegen Riesen-Schneeballschlacht

Riesen-Schneeballschlacht in Leeds.
Riesen-Schneeballschlacht in Leeds.

29. Januar 2021 - 16:23 Uhr

200 Menschen bewarfen sich mit Schnee

Das tut selbst der Polizei ein bisschen leid: 11.300 Euro Strafe! Diese Summe müssen zwei Studenten aus dem englischen Leeds jeweils berappen – wegen einer Schneeballschlacht. Die beiden Burschen hatten das coole Vergnügen initiiert, über 200 Menschen bewarfen sich und hatten Spaß, wie Videos in sozialen Medien zeigen. Dumm nur, dass die Sache verboten war – wegen Corona. Daher jetzt die saftige Strafe.

Im Video: Menschenansammlung bei riesiger Schneeballschlacht in Leeds

"Es macht uns keine Freude, solche heftigen Strafen an diese beiden jungen Männer zu verhängen", so die Polizei in West Yorkshire. "Aber ihre Handlungen haben Hunderte dazu ermutigt, sich nahe beieinander aufzuhalten." Das habe das Risiko, dass sich das Coronavirus weiterverbreite, massiv erhöht, hieß es zur Begründung.

Mitte Januar hatten sich nach dem Aufruf der beiden Männer (20 und 23) Hunderte Menschen in einem Park zu der Schneeballschlacht versammelt, Fotos und Videos davon verbreiteten sich über Social-Media-Kanäle.

In England gilt zur Eindämmung der Pandemie derzeit ein harter Lockdown. Man darf nur eine Person außerhalb des eigenen Haushalts privat treffen - und das auch nur zum Sportmachen. Und Schneeballwerfen ist kein Sport, außerdem sind 200 Leute ziemlich genau 198 zu viel.

Auch interessant