Das ging deutlich daneben

Mann (32) will Wespen mit Flammenwerfer bekämpfen und fackelt Wintergarten ab

Wespennest am Haus (Symbolbild)
© deutsche presse agentur

26. Mai 2020 - 11:03 Uhr

10.000 Euro Schaden bei Wintergarten-Brand in Engelskirchen

Am Sonntag hat ein 32-Jähriger aus Engelskirchen versucht, Wespen mit einem Feuerstrahl zu vertreiben - und dabei den Wintergarten des Nachbarn abgefackelt. Es entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Die Nachbarn, ein Ehepaar von 78 und 81 Jahren, atmeten Rauch ein und kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Sprühstrahl mit Feuerzeug entzündet

Der Mann wollte eine Ansiedlung der Insekten verhindern. Deshalb entzündete der 32-Jährige den Sprühstrahl einer Dose Bremsenreiniger mit einem Feuerzeug. Mit einer solch heftigen Wirkung hatte er wohl nicht gerechnet. Die entstandene Flamme griff sofort auf eine Plastikfolie und die Holzvertäfelung des Wintergartens nebenan über. Zunächst versuchte er, das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen - vergebens. Schließlich rückte die Feuerwehr an, aber den Wintergarten konnte sie nicht mehr retten.