Aufhören lohnt sich zu jedem Zeitpunkt

Endlich Schluss mit dem Rauchen: Mit diesen Tipps schaffen Sie es!

Weg mit der Zigarette. Wenn es doch bloß so einfach wäre, mit dem Rauchen aufzuhören...
Weg mit der Zigarette. Wenn es doch bloß so einfach wäre, mit dem Rauchen aufzuhören...

26. Januar 2021 - 15:52 Uhr

Nie wieder rauchen - der bekannte Neujahrsvorsatz

Viele Raucher würden gerne ohne Glimmstängel auskommen. Doch der Weg zum Nichtraucher ist schwer und für die Betroffenen eine echte Herausforderung. Viele scheitern schon nach einigen Tagen an ihrem Neujahrsvorsatz für 2021. Doch mit der richtigen Motivation und den geeigneten Mitteln und Methoden ist es möglich, mit dem Rauchen aufzuhören – und das vielleicht sogar für immer.

Schon gewusst: Fast die Hälfte der Raucher möchte aufhören

Mehr Geld, weißere Zähne, ein besserer Geschmack im Mund, schönere Haut und weniger Husten – nur einige Argumente, die für den Rauch-Verzicht sprechen. Ganz zu schweigen vom hohen gesundheitlichen Risiko, welches das Rauchen mit sich bringt. Mehr als die Hälfte der Raucher versucht - einmal oder auch immer wieder - sich von seiner Sucht zu befreien.

Die meisten versuchen im ersten Schritt den Weg alleine zu gehen und reduzieren erst einmal ihren Zigaretten-Konsum. Von Erfolg gekrönt ist diese Methode allerdings nicht. Laut einer Studie der University of Oxford scheint der kalte Entzug erfolgversprechender zu sein als die langsame Reduktion.

Nikotinersatzpräparate helfen über die schwere Zeit zu kommen

Nicorette Spray
In den Mund sprühen und die Lust auf eine Zigarette verschwindet. Das verspricht Hersteller Nicorette
© Amazon.de

Pflaster (z.B. von Nicorette) oder Sprays* erleichtern die Entwöhnung, indem sie Nikotin abgeben und damit die Entzugserscheinungen lindern. Offenbar mit Erfolg! Denn es ist wissenschaftlich belegt, dass Nikotinersatzstoffe sicher und wirksam sind, wenn sie korrekt angewendet werden. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Hausarzt oder der Krankenkasse beraten.

Als Alternativen empfehlen sich Nikotin-Lutschtabletten oder nikotinhaltige Kaugummis*. Sie sollen in kritischen Situationen helfen, nicht aus Gewohnheit zur Zigarette zu greifen.

Eine zusammenfassende Analyse mehrerer Studien aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Rauchstopp um 50 bis 60 Prozent steigt, wenn die betroffenen Raucher bei der Entwöhnung solche Hilfsmittel verwenden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Rauchen aufhören: Diese App kann helfen

FILE PHOTO: An Apple Watch Series 5 is seen on display in the demonstration area during a launch event at their headquarters in Cupertino, California, U.S. September 10, 2019. REUTERS/Stephen Lam/File Photo
Apple Watch Series 5 kann Ihnen beim Rauch-Entzug mit der passenden App helfen.
© REUTERS, Stephen Lam, /FW1F/Bill Berkrot

Das Smartphone haben die meisten Ex-Raucher immer in der Hosentasche. Um in Sachen Rauchentwöhnung am Ball zu bleiben, eignen sich auch kostenlose Apps wie "Smoke Free". Die App zeigt an, wie lange Sie schon rauchfrei sind, wie sich Ihr Gesundheitszustand dadurch verbessert hat und wie viel Geld Sie als Nichtraucher sparen. Coole Challenges und Auszeichnungen bringen Extra-Motivation.

Top-Tipp: Auf der passenden Smartwatch haben Sie Ihre Erfolge immer im Blick und können Ihren gesundheitlichen Zustand zusätzlich tracken. Die Apple Watch* gilt bei Stiftung Warentest und bei der Kundenzufriedenheit als beste Smartwatch auf dem Markt. Einziger Nachteil: Der vergleichsweise hohe Preis. Alternativ erfahren Sie hier, welche Smartwatch zu Ihnen passt.

  • GPS-Sensor
  • Pulssensor, Kompass und Höhenmesser an Bord
  • Scharfes Retina-Display
  • Verfügbare Farben: Silber, weiß, rosa

Hilfreiche Bücher zum Thema „Nichtraucher werden"

Endlich Nichtraucher von Allen Carr
Allen Carr ist mit diesem Buch ein absoluter Weltbestseller gelungen
© Amazon.de

Mit Allen Carrs weltweit bekannter "Easyway"-Methode soll jeder Raucher in wenigen Wochen und ohne große Anstrengung seine Sucht überwinden, indem er seine Abhängigkeit kritisch hinterfragt und ihr schließlich aus Überzeugung den Rücken kehrt. Mit Hilfe seiner Bestseller-Bücher wie "Endlich Nichtraucher!" oder "Endlich Nichtraucher! - Ohne Gewichtszunahme"* hat der Autor weltweit Millionen Rauchern geholfen sich von ihrer Sucht zu befreien.

Rauchen abgewöhnen: „Der allerletzte Zug: Mühelos rauchfrei“

Rauchen aufhören.
Rauchen aufhören: Die richtige Literatur kann Ihnen eine Hilfe sein.
© ecowin

41 Prozent der Menschen, die Dr. Ursula Grohs behandelt hat, blieben zwölf Monate danach rauchfrei. Das hat eine Studie des Suchtforschers Gerald Zernig an der Universität Innsbruck ergeben. Damit darf die von ihr entwickelte psychodynamische Meditation als derzeit wirkungsvollste Methode zur Suchtentwöhnung gelten, noch weit vor medikamentöser Behandlung, Akupunktur oder Hypnose. Ein Buch, das sich offenbar lohnt.

Hypnose ein sinnvolles Mittel zur Rauchentwöhnung?

Mittlerweile sind auch die Krankenkassen dem Thema Hypnose gegenüber aufgeschlossen. Bei der Rauchentwöhnung versetzt der Therapeut den Raucher in eine Art Halbschlaf. Im Trance-Zustand sollen die unbewussten Suchtmuster durch neue Verhaltensmuster ersetzt werden. Eine teure Methode, um mit dem Rauchen aufzuhören.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.